Diskussion:Hauptseite

Aus SchulbuchWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Habe soeben eine Diskussion über freie Schulbücher bei wikibooks gefunden: http://de.wikibooks.org/wiki/Diskussion:Offene_Schulb%C3%BCcher.

Amue 20:19, 26. Dez. 2006 (CET)

Bin über die SZ auf das Schulbuch Wiki gestossen. Interessant hierfür könnte folgende Adresse sein: http://www.comvironment.com. Es handelt sich dabei um ein freies Content-Management System das speziell für Unis und Schulen entwickelt wurde und sich im praktischen Einsatz bereits bewährt hat. Diese Lernplattform wird weiterhin entwickelt.

Zulassungsfähigkeit

5.1.07

Schulbücher müssen staatlich zugelassen sein, wenn sie als offizielle Unterrichtsmaterialien verwendet werden sollen. Die Links, die hier nun allmählich eingestellt werden, können also nur einen nicht zu unterschätzenden Anfang darstellen. Ziel sollte trotzdem sein, dass es immer eine (vielleicht auch mehrere) offizielle und damit gefixte Version und gleichzeitig eine lebende gibt, in der die neuesten Erfahrungen und Neuigkeiten eingebaut werden. Wann eine Seite reif für ein Genehmigungsverfahren ist, sollte in der begleitenden Diskussion geklärt werden.

Noch was: Die Seite zieht spätestens in einer Woche um auf http://schulbuchwiki.bingo-ev.de/wiki/index.php/Hauptseite http://www.schulbuchwiki.de wird dann (hoffentlich) auf diese Seite weiterleiten.

Beste Grüße Christoph Müller

Länderebene überflüssig

Ich halte es für nicht so schlau, alle Materialien nach Ländern zu gliedern. Sicher macht das vor dem Hintergrund einer Genehmigung der Materialien durch die kleinstaatlichen Bildungsministerien Sinn. Das Portal wird aber mehr Erfolg haben, wenn es deutschlandweit Materialien sammelt. Aus Lehrersicht interessiert es mich nicht, ob ein Material aus Bayern oder Schleswig-Holstein stammt, wenn es nur gut ist.

Herzlichst, Frank Poetzsch-Heffter, 6.1.07

Sehe ich etwas anders. Bin allerdings auch kein Lehrer. Die Kleinstaaterei im Bildungswesen ist nun mal Fakt, um den wir wohl auch auf absehbare Zeit nicht drum rum kommen werden.
Die Anregung gefällt mir im Prinzip aber trotzdem ganz gut; könnte sie doch helfen, die Absurditäten dieser Kleinstaaterei allmählich aufzulösen. Das dürfte ein sehr langwieriger Prozess sein, der mit diesem Prozess hier etwas beschleunigt werden könnte. Es stellt sich die Frage, wie eine solche einheitliche Gliederung zu gestalten wäre. Schon sind wir in einer grundsätzlichen Diskussion über die einzelnen Schultypen und deren Anforderungen. Wäre das Problem leicht zu lösen, so wäre dies wahrscheinlich längst erfolgt. Die Alternative wäre, dass man sich sein Zeug halt irgendwie aus dem Netz saugt bzw. irgendwie irgendwo dort hinein stellt. Dann ist es mehr oder weniger Zufall, genau das optimale Material zu erwischen. Dieser Zufall soll mit diesem Projekt ja eigentlich verhindert werden. Es soll sowohl eine Arbeitserleichtung wie auch eine ständige Verbesserung der Materialien zur Folge haben. - Beste Grüße, Christoph Müller, 6.1.07
Kurzfassung: Das Problem liegt viel tiefer, als dass man es durch das Eliminieren der Länderebene beseitigen könnte. Es könnte sich aber auflösen, indem man die Möglichkeiten des Schulbuchwikis geschickt anwendet.
Langfassung: 1*1 = 1, das gilt an einer Grundschule in Berlin genauso wie an einem Gymnasium in Bayern. Wie man z.B. am Valentin-Musäum in München sehen kann, gehen die Uhren in Bayern anders. Was ich damit sagen will, ist, dass es es eher die Regel als die Ausnahme ist, dass man denselben Stoff in einem unterschiedlichen Kontext verwendet, nicht nur in verschiedenen Bundesländern, sondern auch in verschiedenen Schularten, Klassenstufen und möglicherweise sogar in unterschiedlichen Fächern. Konkrete, mir bekannte Beispiele sind:
  • In manchen Fächern ist der Stoff, der an Wirtschaftsschulen in Bayern gelehrt wird, stark mit dem verwandt, der an Realschulen gelehrt wird.
  • Ebenfalls in Wirtschaftsschulen wird derselbe Stoff wegen unterschiedlicher Eingangsvoraussetzungen in verschiedenen Jahrgangsstufen verwendet.
  • Zwischen dem Stoff am G8 und G9 gibt sicher erhebliche Überschneidungen.
  • Auf einer Webseite einer BBS Winsen habe ich Chemie-Arbeitsblätter gefunden. Vielleicht könnte man das eine oder andere davon im Chemieunterricht an einem Gymnasium einsetzen.
Der Zweck der Gliederung ist, dass ein Lehrer, der z.B. in Bayern am G8 Englisch in der 9 Jahrgangsstufe unterrichtet und dafür etwas sucht, über das Gliederungsschema möglichst genau zu dem Material kommt, das er braucht. Wenn darin etwas über Uhrzeiten vorkommt, dann wird er spezifisch bayerisches Material benötigen, in dem die gelegentlich abweichende Drehrichtung der Zeiger berücksichtigt ist. Für andere Themen dagegen spielt es keine Rolle, aus welchem Bundesland das stammt oder für welche Schulart das ursprünglich gedacht war. Es sollte eben nur für den aktuellen Zweck passen.
Einige Ideen, wie man mit dieser Problematik umgehen könnte, sind:
  • Die einzelnen Seiteninhalte sollten möglichst in sich abgeschlossen sein, damit man sie bei Bedarf auch in einem anderen Kontext verwenden kann.
  • Eine Seite sollte möglichst nur ein Thema abhandeln. Ein Schulbuch würde daraus erst, wenn man geeignete Lehrbausteine in eine sinnvolle Reihenfolge bringt. Hier kann es mehrere verschiedene Reihenfolgen geben, die sinnvoll sind.
  • Um über Bundesländer, Schultypen, Jahrgangsstufen etc. hinweg zusammenzuarbeiten, kann man verschiedene Techniken benutzen:
- Hinweise geben, wo man weiteres passendes Material findet. Das bedeutet, dass man einen Link der Form [[Titel der anderen relevanten Seite]], z.B. Hauptseite#Weg_zum_Material_eines_Lehrbuchs einträgt. Man klickt dann auf den Link und landet gleich bei dem Material, das etwa in einem anderen Bundesland dazu existiert.
- Sich auf eine gemeinsame Stelle einigen. Das wäre dann angebracht, wenn man feststellt, dass das Material, das man in verschiedenen Bundesländern, Schulen, Klassenstufen in einer speziellen Situation verwendet, identisch ist. Man einigt sich dann, den Stoff nur noch an einer Stelle zu pflegen und baut an den anderen Stellen, an denen dieser Stoff relevant ist, entsprechende Weiterleitungen ein oder passt die Verweise geeignet an. Wenn man eine Weiterleitung verwendet, hat das den Vorteil, dass ein Text erscheint, der auf die Weiterleitung hinweist. Man ist dann vielleicht nicht mehr ganz so überrascht, wenn im Titel etwa eine "falsche" Schule, ein "falsches" Bundesland oder gar ein "falsches" Fach steht. Wie die Weiterleitungen funktionieren, kann man sich anschauen, wenn man dem Link http://de.wikipedia.org/wiki/Vokabeltrainer folgt. Statt einer Seite mit dem Titel "Vokabeltrainer" wird eine mit dem Titel "Lernkartei-Software" mit dem Hinweis angezeigt, dass man von "Vokabeltrainer" weitergeleitet wurde.
Hope this helps Amue 12:39, 7. Jan. 2007 (CET)
Auch ich (Nachhilfelehrer) finde eine Hauptgliederung nach Bundesland nicht sinnvoll. Es geht um Inhalt und nicht um was wo eingesetzt wird! Jedoch wäre für einige eine Möglichkeit, nach Bundesland nachzuschlagen, schon nützlich. Eine Lösung dafür wäre die Verwendung von Katagorien für die Einträge und eine Hauptgliederung nach Fach wie in Wikibooks, z.B. dort unter Mathematik. Eins ist aber klar: Die Struktur und Gliederung von Inhalt (sowie Konventionen bei der Benutzung von Diskussionsseiten! des SchulbuchWikis sollte gut definiert, überlegt und eingehalten werden, bevor es richtig los geht! --Methylene Blue 02:15, 9. Jan. 2007 (CET)

Gliederung fein genug?

Im Moment hört die Gliederung beim Unterrichtsfach auf. Das wäre dann quasi schon ein komplettes Schuljahr in einem Fach und damit auch ein komplettes Buch. Das empfinde ich als etwas unhandlich und aufgrund des Umfangs auch schwer zu pflegen.

Nun sieht jeder Lehrplan ja auch eine bestimmt Anzahl n von Stunden pro Schuljahr vor. Also müsste das jeweilige Fach auch noch von 1 bis n gegliedert werden. Weil es dazu auch noch diverse Varianten gibt, wären die Alternativen auch noch mit Indizes zu versehen. Z.B. würde 5c bedeuten, dass die Lerneinheit die 5. Unterrichtsstunde betrifft und konkret die Variante c. Folglich kann man für die 5. Stunde auch noch zwei weitere Varianten a und b verwenden, wenn einem diese besser gefallen.

Das hätte auch noch den Vorteil, dass Lehrer, der meinen, für die nächste Stunde besonders gutes Material zu haben, jederzeit hier einstellen könnten. Nach einem Schuljahr könnten somit im Idealfall sämtliche Schulbücher auf sehr hohem Niveau fertig sein, gefixt und genehmigt werden. Die ungefixten Varianten davon bleiben dabei natürlich für weitere Verbessungen offen.

Beste Grüße, Christoph Müller 7.1.07

Urheberrecht -- Nachfragermacht nützen

Die restriktive Haltung der Schulbuchverlage ließe sich verändern, wenn wir (Lehrkräfte), die über die Anschaffung eines Buches entscheiden, solchen Verlagen den Vorzug geben würden, die eine entsprechende Erlaubnis erteilen. Gruß, Max Müller

Das Problem ist ja seit Jahrzehnten unverändert bekannt. Wieso hat das bislang nicht geklappt? Gruß, Christoph Müller

Frage

Warum heißt die Schulbuch WIKI eigentlich so, ich sehe hier bei dem durchblättern aller Seiten nur Lehrpläne und Internet Links, von Schulbüchern sieht und hrt man nichts, warum nent ihr dann die WIKI so und nicht LEHRPLAN-WIKI was ich durchaus unterstützen würde, als Sammlung von allgemeinen Lehrplänen und schulspezifischen Lehrplänen, als Datensammlung und Grundlage für Schulbücher, aber dann im anderen Sortierstly. Weil es ier auch keine Schulbücher gibt, warum wird dann das Urheberrecht in Frae gestellt?

Ist nur so eine kleine Anregung, das mit der Lehrplansammlung.

Das SchulbuchWiki heißt so, weil derjenige, der das Ding zum ersten Mal ins Netz gestellt hat, es so genannt hat. Zu dem damaligen Zeitpunkt war nur klar, dass es vielerlei Vorteile hätte (siehe z.B. [1] und Zukunftsforum), wenn es Schulbücher gäbe, deren Urheberrecht ungefähr so wie bei der Wikipedia gehandhabt wird. Es stellte sich schnell heraus, dass im Internet bereits an vielen Stellen für den Unterricht geeignetes Material vorhanden ist, und bei WikiBooks entstand ein Regal für Schulbücher. Eine Lehrplansammlung gibt es auch schon.
Dass man von offenen Schulbüchern noch nicht viel sieht, liegt daran, dass es noch nicht viele gibt. Für den deutschsprachigen Raum bräuchte man mehr als tausend Titel selbst dann, wenn man nur von einem pro Fach, Jahrgangsstufe und Bundesland ausgeht. Mir fallen aber nur ein Chemie- und ein Mathematikbuch als erste existierende Ansätze derartiger Bücher ein.
Es wird daher versucht, im SchulbuchWiki Stoff für Schulbücher zu sammeln und zu gliedern. Weil sich der Inhalt von Schulbüchern an den Lehrplänen orientieren muss, sind soweit möglich Links zu den relevanten Lehrplänen angegeben. Die Stoffverteilungspläne sollen eine Vorstellung davon vermitteln, wieviel Zeit man für einen Inhalt zur Verfügung hat und auf welchen Voraussetzungen man aufbauen kann. An der entsprechenden Stelle im Stoffverteilungsplan sollten Lehrer und Schüler möglichst genau das finden, was in ihrer konkreten Schulsituation nützlich ist. Dort ist dann auch die Gelegenheit, die Inhalte gemeinsam weiterzuentwickeln.
Das SchulbuchWiki muss sich strikt an das Urheberrecht halten. Es geht hier nur darum, Schulbücher zu entwickeln, bei denen die Rechteinhaber ausdrücklich mehr Nutzungsmöglichkeiten zulassen als dies bei konventionellen Schulbüchern üblich ist, und dadurch eine Menge redundanter Arbeiten einzusparen. Beispiel: Wenn jemand auf der Basis eines konventionellen Schulbuchs ein Arbeitsblatt, eine Ex oder eine Schulaufgabe erstellt hat, darf sie oder er das nicht öffentlich zur Verfügung stellen, mit der Folge, dass eine große Zahl von Lehrerinnen und Lehrern, die den gleichen Stoff durchnehmen, ganz ähnliche Materialien erstellen werden anstatt einfach das bereits existierende zu verwenden.
Amue 22:45, 27. Dez. 2007 (CET)


Hallo im eigenen Interesse (eigentlich langeweile) folgte ich einigen Links im Regal:Schulbücher, das ich mit aufbaue. Ich kann als aktive Autorin nicht gerade sagen das das Angebot klein ist, da ich selber es erweiterte. Vielleicht sollten Sie mal Hier vorbei schauen, würde mich persönlich sehr freuen, da ich es selber seit meiner Anmeldung auf- und ausbaue und mich dabei an die Schulbücher, den allgemeinen Lehrplänen und den schulinternen Lehrplänen halte. Bevor irgentwer sagt das ginge aber seit dem Beginn des Projektes zu langsam voran, sollte man beachten, das ich seit meinen ersten Edit dort mitte September den gesamten Bereich NRW selber manage und gestallte, das soll aber auch so bleiben, den man rührt nicht in anderer Leute Suppe. Gut die Bücher sind noch nicht fertig nd werden es in der nächsten Zeit auch nicht sein, aber wenn ich mit dem Tempo weiter arbeite wird es irgentwann so sein. Man mus auch bedenken, das ich nun miite der 10 bin und nur wenige meiner Materialien der letzten Jahre behalten durfte und noch weniger die Bücher, ich versuche es aber an ältere Exemplare dieser Schulbücher zu kommen (mein Klassenlehrer managt diese und sortiert immer jede Menge aus) ich habe darüber hinaus nur die Erinnerungen und Gedanken, womit ich alles aufbaue. Versuche, wenn ich mein erstes Buch fertig habe, dieses Projekt der Wikibooks vorzustellen an meiner Realschule, da alles mit ihren Lehrplänen aufgebaut ist, an Unterrichtsmaterialien zukommen die Schülern vorenthalten sind, da frage ich die Lehrer einfach, den was soll ich bitte damit, bin doch eh bald nicht mehr dort? Arbeite mit meinen eigenen Ideen, eigenen Zeichnungen, die übrigens die meiste Zeit rauben, arbeite bis spät in die Nacht, bin inzwischen richtig gestesst (ich glaube das nennt man WIKISucht), werde in der Schule als verrückter dargestellt als alle 35 Lehrer zusammen, wer denkt den schon Mittags, am Wochenende, Feiertags, in den Ferien und Nachts bitte an Schule, so schlimm sind noch nicht einmal Lehrer. Ich möchte mich hier nur für das Projekt Schulbücher auf den WIKIbooks rechtfertigen, es ist in arbeit und ich bin sehr zuversichtlich das es schnell wächst und gedeit, wann haben Sie das letzte mal, ganze sechs Jahre so zusammen gefasst, das es jeder versteht, das es gut aussieht, unterrichtstauglich ist, Aufgaben beinhaltet und das noch neben ihren jetztigen Schulalltag, mit Hasaufgabe und Arbeiten. Versuchen Sie mal ein Buch in ein WIKIProjekt zu schreiben mit Referatsmaterial ihrer Klassen- und Kurskameraden und merken das es 1:1 aus der Wikipedia stammt und eigentlich Inhaltslos ist, dann muss quasi ein ganzes Referat noch einmal schreiben, so das man damit arbeiten kann und dann auch noch sein Tagespensum an Artikeln und Vorlagen von bis zu dreien am Tag schaffen. Man kann jetzt sagen was soll das ganze? Warum der Stress? Mach doch locker! Aber damit gebe ich mich nicht ab, im Hinterkopf der gute gedanke und die Hoffnung das bei Vollendung wenigstens die eigene Schule damit mit arbeitet ... und wenn ich es selber bin ;-)
Also bevor man meckert, erst mal nachmachen!
Grüße aus den WIKIBooks von Oceancetaceen(Nehme Fragen gerne entgegen, Anregungen, Kritik, amliebsten Lob, Meinungen und Ideen auch, aber nur unter meinerDiskussionsseite schreiben, bin für alles offen und meisten Online, werde schnell anworten und mich freuen)

Eígenes WIKI

HI ich sehe hier eine WIKI die mit von der Metawiki abhängig ist oder stimmt das nicht? Was muss ich machen, um auch eine eigene WIKI zu erstellen? Ich habe daran großes Interesse und würde mich gut darum kümmern. Ich muss wissen, ob das so einfach geht. Kostet die Wikisoftware irgendsetwas? Und wo bekomme ich sie her? Was auch interessant wäre, ist zu wissen ob ic sie direkt in der Metawiki herunterladen kann, brauche ich dazu eine Webseite, webspace, oder stiftet diese mit Wikimedia, ist sie kostenfrei? Wie viel Programmierkenntnisse brauche ich und welche Sprache (Delphi, Html, Http, blablabla)? Kann ich bei erfolgreicher Erstellung auch alle WikisynTaxen übernehmen?

Bitte um Antwort

Dieser Beitrag wurde um 16:33 am 5. Jan. 2008 von IP 84.63.135.113 hier ein gefügt. Nachgetragen von Oceancetaceen

Sie vermuten richtig: Dieses Wiki basiert auf der MediaWiki-Software. Ein eigenes Wiki auf dieser Basis kann man betreiben, wenn man einen Internetserver zur Verfügung hat, auf dem PHP läuft, und einen Datenbankserver auf der Basis von MySQL. Es gibt eine Reihe von Internet-Providern, die diese Leistungen anbieten. Detaillierte Informationen über die Software findet man im MediaWiki. Dort findet man auch, wo man die aktuelle Version der Software herunterladen kann.
Dass die Wikimedia Foundation den Betrieb des Wikis übernimmt und Webspace dazu zur Verfügung stellt, würde ich nur dann erwarten, wenn das Wiki Teil eines von der Foundation betriebenen Projekts wird, z.B. eine weitere Wikipedia in einer bisher noch nicht unterstützen Sprache oder ähnliches. Genaueres dazu weiß ich leider nicht, möglicherweise findet man dazu etwas auf der Meta-Wiki-Webseite.
Um das Wiki auf einem eigenen Server betreiben zu können, empfiehlt es sich meiner Meinung nach, über Kenntnisse von PHP und MySQL zu verfügen. Weil die eigentliche Installation relativ einfach ist, könnte ich mir vorstellen, dass man sie auch ohne diese Programmierkenntnisse schafft. Im laufenden Betrieb können aber leicht Probleme auftreten, die man ohne geeignetes Softwarewissen schwer in den Griff kriegt. Für die Installation von Erweiterungen braucht man u.U. zusätzliches Spezialwissen.
Ich helfe gerne mit, ein Wiki zu installieren und/oder zu betreiben. Eine substantielle Unterstützung würde ich mir allerdings bezahlen lassen. Wenn Sie daran interessiert sind, bitte ich Sie, sich mit mir direkt in Verbindung zu setzen, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Die Kontaktdaten finden Sie im Impressum oder auf der Webseite http://www.astrail.de/software-team/softwareteam.htm.
-- Amue 20:20, 5. Jan. 2008 (CET) (Albrecht Müller)

Also einfach auf Computer ziehen und benutzen können, cool danke Herr Müller --84.62.159.221 21:27, 5. Jan. 2008 (CET)